Berührung ist Begegnung

Eine Berührung über die Haut ist die direkteste Art, mit anderen Menschen in Kontakt zu gehen − Kontakt mit mir und meinen „inneren Welten“ und mit der Welt „da draußen“. Jeder Mensch braucht Berührung, sie ist ein Grundbedürfnis so wie Atmen oder Essen. Ohne Berührung sterben wir zwar nicht, doch wir sind emotional eingeschränkt und wie abgeschnitten von der Welt. Manche Menschen spüren einen Berührungsmangel sehr deutlich, andere weniger. Seine Wirkung entfaltet er in jedem Fall.

Ich schaffe für dich und mich einen sicheren Raum, den Berührungsraum, wo ich dich einlade, dich mit deinen tiefsten und ehrlichsten Gefühlen zu verbinden − achtsam und in deinem Tempo. Du lernst, Nähe und Intimität aufzubauen und „Ja“ zum Leben und zum Lieben zu sagen. Dies geschieht über Reden und − natürlich! − über Berührung.

 

Eines der ältesten Heilmittel der Menschheit: Massage

Neben dem Berührungscoaching biete ich Massagen an. Die Massage gehört zu den intensivsten aller Berührungen. Sie sensibilisiert, und sie öffnet Körper und Seele. Meine geschulten Hände spüren auf, wo in deinem Körper Spannungen gelöst werden wollen; meine Finger lauschen in die Tiefe und sammeln an der Oberfläche, sie antworten auf Ängste und Wünsche und gehen Sehnsüchten auf die Spur − mal langsam, mal schnell, mal sanft, mal vital.
Neben Yin Yang Massage und Fußreflexzonentherapie biete ich Klassische Ganzkörpermassagen, Lomi Lomi- und Prostata-Massagen an. Und weil Rückenschmerzen die Volkskrankheit Nummer 2 in Deutschland sind, stehen auch Rücken- und Nackenmassagen in meinen Katalog.
Massagen sind vermutlich so alt wie die Menschheit. Der Homöopathie-Begründer Samuel Hahnemann nutzte sie im 19. Jahrhundert als Ergänzung zu seinen therapeutischen Behandlungen: „Das sogenannte Massieren durch eine kräftige, gutmütige Person, welche den chronischen krank Gewesenen die Muskeln der Gliedmaßen, der Brust und des Rückens ergreift, sie mäßig drückt und gleichsam knetet. Dadurch das Lebensprinzip angeregt, in seiner Gegenwirkung den Tonus der Muskeln und ihrer Blut- und Lymphgefäße wieder herzustellen.“
Hahnemann, § 290

Lass dich berühren und lass den Alltagsstress hinter dir.