Finde dein Yoga

ab Januar 2018

Dienstag

16.00 – 16.45 Uhr: Für Kinder und Eltern

Dienstag

17.15 – 18.45 Uhr: Für Erwachsene

Anmeldung bitte unter:
vivien@heilpraxis-schlitter.de
oder
0162 | 9417993

Ich freue mich sehr auf die Begegnungen mit euch, dem Forschen und Genießen unserer Körper in Verbundenheit, Leichtigkeit und Freude.

Wer kennt dich besser als du selbst? Lass dich von den universellen Prinzipien der verschiedenen Yogastile inspirieren und kreiere dein ganz eigenes Yoga innerhalb deiner physischen Möglichkeiten. Dein Körper weiß am besten, was gut für ihn ist. Vertraue ihm. Erfreue dich mit Leichtigkeit und Neugier an seiner Weisheit und gib dir den Raum, dich darin zu entfalten. Natürlich stehe ich beratend zur Seite und unterstütze dich dabei, dein individuelles Yoga-Setting zu entwickeln.

Somatisches Yoga

Somatisches Yoga ist eine sehr freudvolle und selbstbestimmte Yoga-Variante, die aus fließenden, regenerativen Elementen besteht. Nach innen wirken sie verbindend und vertiefend, nach außen befördern sie Kreativität und Teilnahme. Das traditionelle Yoga ist kombiniert mit somatischen Methoden wie Continuum Movement, Feldenkrais, erfahrbarer Atem und erfahrbare Anatomie.

Der Namaste‘ Gruß kann auch mit „ich öffne mich für…“ übersetzt werden. Darum geht es auch im Yoga. Das ist eine Lebenseinstellung und tägliche Ausrichtung: Welche Haltung kreiere ich / nehme ich ein? Im somatischen Yoga ist das „Einlassen“ ebenso eine wichtige Frage:
Wer oder was lässt sich ein ? Ich kann meine Aufmerksamkeit auf eine Stelle im Körper lenken, wo ich innehalte, aber nicht festhalte, sondern bin … und habe die Möglichkeit mich da noch mehr einzulassen … mich da noch mehr sinken zu lassen – ohne Anstrengung… mein Sein in dieser Position zu finden und innerhalb dieser Struktur gleichzeitig loszulassen – was passiert dann? Oder ich gebe gleichzeitig einen kleinen Impuls dazu, wie den Höhlenatmen aus dem Continuum movement.

Yoga versinnbildlicht – und macht es für jeden erfahrbar:
Der Boden – Mutter Erde ist die Basis, auch meine Basis. Mein Körper ist in Kontakt mit dem Boden. Unterschiedliche Körperteile berühren den Boden: im Stehen, im Sitzen, im Liegen … Wichtig ist der anatomische Aspekt, dass sich Gelenk über Gelenk befindet.

Es braucht das „Einlassen“ für Zentriertheit und Offenheit. Genuss, Leichtigkeit und das Fließen sind immer eingeladen.

Mit der Feldenkrais Methode können wir innerhalb des somatischen Yogas forschen: … Über 200 Knochen sitzen im elastischen Gewebe. Wir können uns mit der Frage beschäftigen, wie die Knochen sich im Bindegewebe bewegen können und wie es sich anfühlt, sich darin aufgehängt zu fühlen…Wie das Skelett rutschen kann, ohne festzustecken. Wir schaffen eine Bestimmtheit – wo Aufatmen möglich ist. Der Raum für das Atmen! Die Möglichkeit unser Leben zu feiern. Ich beobachte meine Körperbezüge sowie meinen unterstützenden Atem und bin immer wieder neugierig.

In der somatischen Praxis habe ich einen Leitspruch sehr verinnerlicht: Wir müssen uns nicht zurückhalten – alles ist eingeladen! Doch es ist immer wichtig sanft mit uns zu sein und unsere eigenen Grenzen wahrzunehmen und anzunehmen.