Durch die heilsame Berührung der Füße

vermag die Reflexzonentherapie den gesamten Organismus zu stimulieren.

Die Reflexzonentherapie am Fuß

wird seit mehr als 60 Jahren in Europa praktiziert. Vor allem Hanne Marquardt hat diese Methode zu einer fundierten Therapie entwickelt. Das gezielte Behandeln der so genannten Reflexzonen, welche Organen und Funktionseinheiten des Körpers zugeordnet sind, regt die Selbstheilungskräfte an und sorgt für ein inneres Gleichgewicht.
Dabei spiegelt die Reflexzonentherapie am Fuß den gesamten Menschen. Als eine Therapie, die dazu aufruft, wieder Ordnung im körperlichen wie im psychischen Bereich herzustellen (eine sog. Ordnungstherapie), regt die Fußreflexzonentherapie die Regulations- und Selbstheilungskräfte des Menschen an. D.h. sie kann „Ungeordnetes“ im Rahmen der Möglichkeiten ordnen, wird „Geordnetes“ dabei aber nicht stören. Zudem vermag sie, eine eventuelle homöopathische Behandlung zu unterstützen.

Indikation

Entspannung durch Behandlung von Reflexpunkten

Häufige Anwendungsgebiete einer Akutbehandlung:

  • Zahnschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Starke Schmerzen im Bewegungsapparat (akute Ischialgie, akute Gelenkschmerzen, etc.)
  • Asthmaanfälle
  • Gallenkoliken
  • Drei-Monats-Koliken bei Säuglingen
  • Starke Menstruationsblutungen und/oder –schmerzen
  • Akuter Heuschnupfen

Neben den bereits genannten akuten Erkrankungen gelten folgende Krankheitsbilder als typische Anwendungsgebiete der Fußreflexzonentherapie. Jahrzehntelange Erfahrungen bestätigen auch hier immer wieder die Erfolge dieser therapeutischen Herangehensweise.

  • Menstruationsbeschwerden/ Prostatabeschwerden
  • chronische Beschwerden des Bewegungsapparates:
    insbesondere auch statisch-muskuläre Belastungen und Fehlformen, wie z.B. Haltungsschäden, Zervikal- oder Lumbalsyndrom, Sportverletzungen, Rheuma
  • Verdauungsbeschwerden:
    z.B. Meteorismus, Gallenflussstörung, Obstipation, Hämorrhoiden
  • Erkrankung der Harnwege, der Atmungsorgane und der Haut
  • Migräne und andere Kopfschmerzen
  • Allergien, v.a. bei Kindern
  • In der Zeit der Schwangerschaft und nach der Geburt:
    bei Belastungen und Erkrankungen von Mutter und Kind
  • Zur Operationsvorbereitung und -nachsorge:
    insbesondere Narbenbehandlung, wenn diese als Störfelder wirken
  • Mangel an Lebenskraft, Unruhezustände und Schlafstörungen
    in allen schwierigen und schmerzhaften Lebenssituationen als Unterstützung

Die Behandlung – Wieder auf die Füße kommen

Die Intensität und Dauer der Fußreflexzonentherapie erweist sich dabei als abhängig von Ihren Beschwerden bzw. der Indikation der Behandlung.

Chronische Prozesse

Bei der unterstützenden Behandlung chronischer Prozesse bzw. Erkrankungen kann es sich als notwendig erweisen, eine ganze Serie von Fußreflexzonenbehandlungen durchzuführen. Erfahrungsgemäß ist eine Serie von 6-10 Behandlungen á 60 Minuten angezeigt. Wichtig bei einer Serie ist immer, inwieweit die Patienten mit Veränderung bzw. Verbesserung reagieren. Nur solange soll eine Serie dauern.

Lymphbehandlung

Die Lymphe ist ein wichtiger Körpersaft, der uns durchfließt und der eng mit unserem Immunsystem im Zusammenhang steht. Thomas Mann hat sie in seinem Roman „Der Zauberberg“ sehr treffend beschrieben: „Die Lymphe, das ist das Allerfeinste, das Intimste und Zarteste im ganzen Körperbetrieb…“.
Mit der Fußreflexzonentherapie werden Ihre Körpersäfte und bei der Lymphbehandlung insbesondere die Lymphe in Bewegung versetzt. Somit ist diese Behandlung insbesondere bei Stauungsproblemen und Immunschwäche angezeigt. Eine Lymphbehandlung am Fuß ist außerdem eine ausgezeichnete Ergänzung zur Lymphdrainage.
Eine Behandlungsserie von 6 Sitzungen á 60 Minuten ist hier oft angezeigt. Die Lymphbehandlung wird von mir auch innerhalb einer obigen Reflexzonen-Behandlungsserie eingesetzt.
Arm- und Halsschmuck aus Metall sollen möglichst schon einige Stunden vor der Behandlung abgelegt und im Anschluss an die Behandlung am selben Tag nicht wieder angelegt werden.

Tiefenentspannung

Zur individuellen Tiefenentspannung biete ich Ihnen auch einmalige Behandlungen an. Empfehlen möchte ich Ihnen jedoch eine Serie von 4 Behandlungen. Eine nachhaltig fühlbare Entlastung von Stress und das Spüren von Wohlbefinden und Ausgeglichenheit kann so besser erreicht werden.

Akutbehandlung, besonders bei Schmerzen

Bei akuten Krankheits- oder Schmerzzuständen wird eine Akutbehandlung durchgeführt. Sie unterscheidet sich in verschiedener Hinsicht von den anderen Behandlungsweisen. Die Akutbehandlung ist kürzer, dauert oft nur 15-20 Minuten, und erfolgt ohne Erstbefund. Um schmerzhafte Zustände zu beruhigen, werden die entsprechenden Symptomzonen sedierend behandelt. Zusätzlich erfolgt das Behandeln der zusammenhängenden Hintergrundzonen.